RFID-Chip

RFID (englisch radio-frequency identification) steht für die Identifizierung mit Hilfe elektromagnetischer Wellen. Sie bezeichnet eine Technologie für Sender-Empfänger-Systeme zum automatischen und berührungslosen Identifizieren und Lokalisieren von Objekten und Lebewesen mit Radiowellen.
Das System setzt sich aus einem Transponder sowie einem Lesegerät zum Auslesen der Kennung zusammen. Sie können nur wenige Millimeter klein sein und z.B. bei Haustieren implantiert werden.
Durch vom Lesegerät erzeugte magnetische Wechselfelder erfolgt die Koppelung. Dadurch können nicht nur Daten übertragen, sondern auch Transponder mit Energie versorgt werden.