Prozessverriegelung

In der manuellen Montage passieren Fehler, wie ein Griff ins falsche Fach, ein Missverständnis beim Verstehen der Montageanleitung, eine Unkonzentriertheit beim Verbauen oder eine Unachtsamkeit bei der Wahl des richtigen Schraubers. Bei der automatisierten Verriegelung des Montageprozesses werden vorab Prüfabläufe für alle Baugruppen definiert, die im Prozess abgefragt und überprüft werden. Ein falsch montiertes Teil kann so  aussortiert oder nachbearbeitet werden. Erst danach kann der Montageprozess fortgesetzt werden. Damit ist Prozessicherheit und Nullfehlerproduktion gewährleistet.