Administrations Software / admin

Administrations Software

ADMIN

admin ist das Programm zur Erstellung und Pflege von Arbeits-, Betriebs-, Schulungs- oder Prüfanweisungen. Durch die Anbindung einer Digitalkamera können nachweislich Zeiteinsparungen bis zu 50%, gegenüber konventionellen Textverarbeitungsprogrammen, erreicht werden. Über das Modul werden auch die Weiterschaltbedingungen für angebundene Sensoren konfiguriert. Enthaltene Funktionen sind die Anbindung einer Systemkamera über USB, für den schnellen Direktzugriff auf Fotos, die Anbindung von handelsüblichen Kompaktkameras (Wechseldatenträger über USB), Einfügen von Screenshots, Laden von Bildern aus einem Verzeichnis, integrierter Bildeditor, zur effizienten Nachbearbeitung der Fotos, Versionsverwaltung der Arbeitsanweisungen mit Historie, Anlegen der Anweisungen in einer übersichtlichen Baumstruktur, integrierter Textassistent für standardisierte Ausdrücke, Benutzererkennung zur Erstellung und Freigabe von Arbeitsanweisungen bei Varianten, Anlegen und Verwalten von Artikeln, Anlegen von Vorlagen für standardisierte Arbeitsschritte, Zuweisung von Sollzeiten, konfigurierbarer Direktausdruck der Arbeitsanweisungen auf Papier oder Ausgabe als PDF, manueller Stücklistenimport im CSV-Dateiformat, Materialzuweisung aus der Stückliste zum jeweiligen Arbeitsschritt.

Das Programm kann um folgende Funktionen erweitert werden:

backend
Alle Softwaremodule und deren Funktionserweiterungen benötigen das Basismodul backend, bestehend aus MySQL-Datenbank, Webserver und FTP-Server. Sämtliche Clients oder Hardwarekomponenten für die Werkerführung greifen auf die gemeinsame Datenbank zu. Alle erfassten Prozessdaten, wie auch alle erstellten Arbeits- oder Prüfanweisungen sind hier gespeichert und können von jedem Arbeitsplatz aus, über einen Client, aufgerufen werden.

branch
Im Modul admin erstellte Arbeitsanweisungen werden im Modul branch geladen. Anschließend werden im Modul branch die Bedingungen definiert, wann welche Arbeitsanweisung in die individuelle Gesamtarbeitsanweisung einfließt. Dies wird anhand eines Gerätekonfigurationscodes oder einer Materialstückliste umgesetzt. Des Weiteren kann definiert werden, an welchem Arbeitsplatz die jeweilige Teilanweisung gefertigt werden soll.

erp
Das Schnittstellenmodul erp verbindet das Basismodul backend mit der bereits vorhandenen EDV-Struktur des Unternehmens. Über CSV-Dateien werden Stammdaten zwischen einem ERP und Computer Aided Works ausgetauscht. Die Anbindung bedarf in der Regel einer unternehmensspezifischen Parametrierung der Schnittstelle.

webreport
Eine webbasierte Auswertung der Werkerführung (Ausgabe/CSV-Export der erhobenen Daten via Weboberfläche). Eine Auswertung kann u.a. über folgende Kennzahlen erstellt werden:
• Personalcode
• Zeitraum
• Artikelfamilie
• Auftragsnummern
• Artikel
• Arbeitsplatz
• Arbeitsanweisung

joborder
Mit Hilfe des Schnittstellenmoduls joborder können komplette Aufträge bearbeitet und verwaltet werden. Somit können auch während der Montage erfasste Chargennummern (z.B. von Schüttgut) dem laufenden Auftrag zugewiesen werden, wodurch eine auftragsbezogene Rückverfolgbarkeit im Modul webreport möglich wird. Dieses Modul parametriert auch die notwendige Anpassung an die, im Unternehmen bereits bestehende Auftragsstruktur und -abwicklung.